Projektkonzeption – Eine Arbeitshilfe für die Praxis
Viele Lehrer und Lehrerinnen schrecken davor zurück, die Geschichte des Holocaust mit ihren Schülerinnen und Schülern zu behandeln, da sie Schwierigkeiten bei der Behandlung dieses Themas befürchten. Häufig fühlen sie sich überfordert, wenn sie das Ausmaß dieser Tragödie vermitteln sollen. Zudem gibt es Bedenken gegenüber einer möglichen Traumatisierung der Schülerinnen und Schüler, möglicher Reaktionen und evtl. unangemessenem Verhalten gegenüber dem Thema. Zum Beispiel Lachen oder antisemitische und rassistische Bemerkungen.
Diese Bedenken sollten für Sie kein Grund sein, dem Thema aus dem Weg zu gehen. Um Unsicherheiten vorzubeugen bietet der Landefilmdienst Sachsen e.V. unter diesem Kapitel eine Handreichung für die Praxis an.





arbeitsmaterial